Mittwoch, 18. Oktober 2017

Meine Martha
 

Heute muss ich euch ein Geständnis machen: am Anfang meiner "Nähkarriere" habe ich im www sehr viel nach passenden Schnittmustern für mich gesucht...kommt euch das bekannt vor? Ich mache das auch heute noch so...ich lasse mich einfach gerne von den vielen tollen Werken inspirieren.
 
 
Immer wieder bin ich auf Tunika- und Longpulli Schnitte gestoßen und jedes Mal wieder habe ich mich gefragt: "wer zieht sowas an und vor allem wer fühlt sich wohl in so einem Teil?"
 
 
Damals war ich auch noch eine totale Gegnerin von Leggings...eine solche war nie in meinem Kleiderschrank zu finden.
 
 
Tja, aber ich sage immer "sag niemals nie" und da ich immer offen für Neues bin, ließ ich mich in einem schwachen Moment dazu hinreißen den Schnitt Martha von Milchmonster zu kaufen...das war die beste Entscheidung überhaupt!
 
 
Meine erste Martha habe ich euch hier gezeigt - das war auch ein ganz besonderer Post weil ich damit das erste Mal bei RUMS mitgemacht habe. In den tollen Schnitt habe ich mich dann auch gleich verliebt und zwar bei der ersten Anprobe damals. Das gute Stück passte einfach, ich fühlte mich auf Anhieb wohl und es fühlte sich richtig an für mich...außerdem fand ich, passte der Schnitt zu mir. Und plötzlich waren auch meine Abneigungen gegen Leggings wie verflogen - eine nach der Anderen durfte Einzug halten in meinem Kleiderschrank...noch sind sie alle gekauft aber ich habe mir fest vorgenommen auch mal selbst eine zu nähen.
 
 
Da seit meiner letzten Martha für mich schon ein wenig Zeit vergangen ist, habe ich den Schnitt mal wieder hervorgeholt und mir eine genäht. 
 
 
Ich habe die Puffärmel gewählt und das Oberteil mit den gelegten Falten unter der Brust.
 
 
Vernäht habe ich den Retro Tulpen Jersey aus der Vicente Serie aus dem Hause Swafing mit einem passenden Unijersey.
 
 
ich husch dann mal rüber zu MMM und RUMS und bin schon sehr gespannt auf eure Werke!
Liebe Grüße Karin
 
 
Schnittmuster: Martha von Milchmonster
Stoffe von der Stoff Eule

Montag, 16. Oktober 2017

Noch eine J Sweat Maxi
 

Im Kleiderschrank von meiner kleinen Maus sieht es eigentlich recht prall gefüllt aus, das Einzige was sie zu wenig hat sind Jacken...also Sweatjacken!
Die vom letzten Jahr sind ihr zu klein und zu kurz und die vom großen Bruder entsprechen so gar nicht ihren Farbvorstellungen.
Da ich beim Probenähen von J&J Fadentanz dabei sein durfte und es hier um eine Sweatjacke ging, habe ich meiner Kleinen doch gleich 2 Jacken und eine Weste genäht.

Hier seht ihr ein Exemplar aus einem kuscheligen, dicken Sweatstoff, der genau richtig ist für die Übergangszeit, wo Winterjacken einfach noch zu warm und Sommerjäckchen zu wenig sind.
 

Da man die J Sweat Maxi mit verschiedenen Stoffteilungen nähen kann, meine Kleine aber eine Jacke wollte aus "nur einem Stoff", entschied ich mich, an den Stoffteilungen eine Sweatpaspel einzunähen. Mir macht es mittlerweile so richtig Spaß Paspeln miteinzunähen, hätte mir das jemand vor 1,5 Jahren gesagt, ich hätte es nicht geglaubt!


Bei meiner ersten Jacke die ich euch hier gezeigt habe, habe ich mich für einen Loopkragen entschieden. Diese Jacke sollte eine kuschelige Kapuze bekommen.


Außerdem habe ich mich hier für aufgesetzte Taschen entschieden...beim Einnähen des Reißverschlusses (ich habe mich zu sehr auf den Reißverschluss konzentriert) habe ich vergessen die Taschen miteinzunähen.


Naja, halb so schlimm, ich habe sie einfach nachträglich aufgenäht...dank Wondertape, das ich beim Nähen der Jacke neu für mich entdeckt habe, war das überhaupt kein Problem.


Auch Reißverschlüsse werde ich nie wieder ohne dieses kleine Helferlein einnähen, da bleibt einfach alles da wo es hin soll und nix verrutscht oder verzieht sich. Ich frage mich gerade, wie ich ohne Wondertape so lange auskommen konnte?


Diesmal ist mir der Beleg auch richtig gut gelungen...ich habe auch endlich verstanden was für einen Sinn ein Beleg hat und wie er angenäht wird. Da bekommt das Sprichwort "Übung macht den Meister" für mich wieder eine ganz andere Bedeutung.
Schnittmuster: J Sweat Maxi von J&J Fadentanz, genäht in Größe 128, legere Version
Stoffe und Bündchenware von der Stoff Eule, Reißverschluss aus einem örtlichen Kurzwarengeschäft
verlinkt zu CreadienstagDienstagsDingeHandmade on TuesdayMade 4 GirlsKiddikram






Freitag, 13. Oktober 2017

Kuschelige Sweatjacke
Ich habe mir vorgenommen für meine Kinder kuschelige Sweatjacken zu Nähen, nur konnte ich mich nicht für ein Schnittmuster entscheiden. Da kam mir das Probenähen von der lieben Jannica von J&J Fadentanz genau richtig!
Der Probenähaufruf hat mir sofort gefallen und da dachte ich, ich bewerbe mich mal wieder...und prompt wurde ich ausgesucht!
Es entstanden soooo viele tolle Jacken im Probenähen, und es ist wirklich faszinierend wie viele unterschiedliche Jacken und Westen aus ein und demselben Schnittmuster gezaubert wurden!
Ich finde das Schnittmuster toll weil es so vielseitig ist: man kann wählen zwischen einer slim oder einen legeren Version, es stehen verschiedenen Kapuzen- und Kragenvarianten zur Auswahl und man kann mit Stoffteilungen oder ohne nähen. Außerdem kann man die Jacke auch füttern wenn man mag - das wird alles ausführlichst beschrieben im e-Book!
Ich habe mich hier für die legere Variante entschieden mit Stoffteilungen. Ich habe dafür einen Sommersweat in Jeansoptik vernäht in Kombination mit einem leichten Steppstoff.

Für diese Jacke habe ich mich für seitliche Eingriffstaschen entschieden, aber demnächst zeige ich euch auch eine Variante mit aufgesetzten Taschen.
Wie man sieht sitzt die Jacke in der legeren Version locker und von der Länge her ist sie genau so wie ich das mag...da rutscht nix hoch am Spielplatz und die Kinder sind warm eingepackt im Herbst!
Ich wünsche euch noch einen feinen Abend, bis demnächst,
eure Karin
Schnittmuster: J Sweat Maxi von J&J Fadentanz
Stoffe sind von der Stoff Eule, Reißverschluss ist aus einem örtlichen Stoffladen


Dienstag, 10. Oktober 2017

Eine coole Mädchentasche
 
Wenn meine Kinder zu einer Geburtstagsparty eingeladen sind, dann mache ich mir schon so meine Gedanken über ein Geschenk. Manchmal hat die Mama vom Geburtstagskind einen Tipp für mich, dafür bin ich natürlich immer sehr dankbar.
 
 
Bei der letzten Geburtstagsparty wo meine Kleine eingeladen war hatte die Mama leider keinen Tipp für mich...
Ich überlegte mir was Mädchen gerne haben...da fallen mir natürlich sehr, sehr viele Dinge ein, ich hab ja selbst ein Mädchen in dem Alter. Aber kaufen kann ja jeder!
Deswegen warf ich meine Nähmaschine an und begann eine Tasche zu nähen. Taschen kann Mädchen/Frau ja immer gebrauchen!
 
 
Ich entschied mich für die Kindergarten-Tasche "Milla" von shesmile. Zuerst hat mich die Bezeichnung "Kindergarten-Tasche" etwas abgeschreckt, aber das Design der Tasche hat mich schließlich überzeugt. Ich finde die Tasche mit ihrer coolen Lasche aber sowas von Mädchentauglich.
 
 
Die Größe ist auch perfekt. Sie bietet Platz um eine Trinkflasche einzupacken und eine kleine Jause wenn man mit der Freundin zum Spielplatz geht...und eine dünne Jacke hat darin auch noch Platz.
 
 
Für die richtig wichtigen Dinge gibt es außerdem noch eine Innentasche.
 
 
Mit ein paar applizierten Herzen wurde die Tasche noch etwas aufgehübscht.
 
 
Um die Tasche etwas cooler zu gestalten habe ich mich für Jeansstoff entschieden und außerdem für einen verstellbaren Träger...das Geburtstagskind hat sich riesig gefreut! Und ich muss euch sagen, genau das macht mich glücklich!
 
 
Schnittmuster: Kindergarten-Tasche "Milla" von Shesmile
Jeansstoff von Textil Müller, Blümchenstoff und sonstiges Zubehör von der Stoff Eule
verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday, DienstagsDinge, Made 4 Girls

 

Mittwoch, 4. Oktober 2017

La Silla im Herbst
 
 
Zur Zeit kann man den schönen Herbst bei uns richtig genießen! Die Temperaturen klettern teilweise noch auf 20 Grad - das ideale Wetter um die Freizeit draußen zu verbringen...außerdem gibt es bei uns so viele schöne Ausflugsziele, das habe ich mir diesmal beim Fotografieren wieder gedacht.
 
 
Ich mag den Herbst ja besonders gerne, da wird die Natur so richtig schön bunt und zeigt sich in allen Farben...das finde ich einfach schön. Damit ich auch in dieser Jahreszeit gut gekleidet vor die Tür treten kann habe ich wieder etwas für mich genäht.
 
 
Schon lange hatte ich vor mir eine "La Silla" von Schnittgeflüster zu nähen, das Schnittmuster hatte ich schon letzten Herbst gekauft.
 
 
 
Dann fand ich auch noch diesen wunderschönen Sommersweat im Stoffladen...eigentlich war er für ein anderes Projekt bestimmt, aber kurzerhand warf ich meine Pläne über den Haufen.
 
 
Kapuze wollte ich bei dieser La Silla keine haben, ich finde Kapuzen zwar schön aber manchmal stören sie mich auch, vor allem, wenn man noch eine Jacke drüberträgt und sich dann am Rücken ein dicker Wulst bildet. Aber gottseidank gibt es in der Anleitung mehrere Varianten für den Halsausschnitt.
 
 
Ich habe mich hier für den Stehkragen entschieden, bei mir steht der Kragen zwar nicht wirklich, aber ich finde das passt genau so wie es ist!
 
 
Auch sonst habe ich auf sämtliche Details verzichtet - ich habe nicht mal die Kordelenden mit Snap Pap verschönert. Ich finde, bei diesem Stoff braucht es gar nicht viel Schnick Schnack, sonst würde er gar nicht so schön im Vordergrund stehen. Nur mein Label habe ich auf den linken Ärmel genäht, das habe ich mir bei der lieben Manu von Emilea abgeguckt. Ich liebe ihren Blog und hole mir dort auch regelmäßig Inspiration!
 
 
Das Einzige was ich anpassen musste waren die Rückenabnäher. Die habe ich ein wenig nach oben hin verlängert und im Ganzen verbreitert. Der Stoff hatte am Anfang unschöne Falten im Rücken gebildet (das mag ich ja überhaupt nicht). Aber Frau weiß sich da ja zu helfen.
 

So ihr lieben, jetzt musstet ihr eine wahre Bilderflut über euch ergehen lassen...hach, ich kann mich einfach so schwer entscheiden! Diesmal waren echt viele Fotos dabei die mir total gut gefallen haben.
Ich husch jetzt rüber zu RUMS und bin gespannt welche schönen Werke ich dort so entdecken werde.
Liebe Grüße Karin
 
 
Schnittmuster: "La Silla" von Schnittgeflüster
Stoffe und Kordel von der Stoff Eule
 
 
 
 




Dienstag, 3. Oktober 2017

Eine Zuckerschnecke für meine kleine Maus
 

Vor nicht allzu langer Zeit äußerte meine Kleine den Wunsch nach einem Kleid wo sich der Rock schön dreht...am Besten aus dem tollen Stoff "mit den Mädchen drauf".
 

Leider reichte das bezaubernde Boho Girl Stöffchen, eine Eigenproduktion von Alles für Selbermacher, nicht für das ganze Kleid, ich hatte nur 50 cm davon. Also musste ich mir noch einen passenden Kombistoff aus meiner riesigen Stoffkiste raussuchen. Von dem hellgrauen Jersey mit den Punkten drauf hatte ich allerdings auch nicht genug, deswegen wählte ich noch einen dunkelgrauen einfarbigen Jersey für das Rückenteil.
 

Da meiner Kleinen das Design so gut gefiel, habe ich ein Boho Girl mit einem Reh auf eines der Rockteile appliziert - da war die Begeisterung natürlich groß!
 

Ich hätte das Kleid ruhig eine Nummer kleiner zuschneiden können, da es schon sehr locker sitzt bei meinem Mädl...aber bei Mehrgrößenschnitten bin ich mir oft nicht so sicher welche Größe ich nehmen soll. Naja, so hat sie länger was davon!
 

Aus 2 Jerseynudeln und einem Holzknopf habe ich ihr noch ein kleines Gürtelchen gebastelt.  


Meine Kleine hat noch ein paar Perlen aufgefädelt - und fertig war ihr neues Lieblingskleidchen!


Schnitt: Jerseykleid Zuckerschnecke  von Herzensbunt Design, gesehen bei glueckspunkt.de



Mittwoch, 27. September 2017

Schulstart
Oh Mann, jetzt geht meine kleine Maus schon seit 4 Wochen in die Schule und ihre genähte Schultüte schafft es erst jetzt auf meinen Blog...
Ihr großer Wunsch war es, eine Schultüte zu bekommen mit einem Pferdemotiv und dass man sie nach der Einschulung als Polster nutzen kann.
Somit war klar, ich werde keine aus Papier basteln sondern es wird eine genäht.
Den Pferdekopf habe ich bei Sticktraum bei dawanda bestellt. Ich war überrascht wie schnell er bei mir war, es dauerte gerade mal 3Tage!
Den Rohling der Schultüte habe ich mir selbst gebastelt aus festerem Tonkartonpapier - das war mein Schnittmuster. Meine Kleine hat sich die Farben für die Stoffe ausgesucht und schon konnte es losgehen! Die Schultüte war wirklich ratz fatz genäht.
Das Einzige was ein bisschen zeitaufwendiger gewesen ist, waren die gehäkelten Hufeisen...die Anleitung dafür habe ich aus einem Video von YouTube.
Oben an den Rand habe ich Tüll angenäht den ich dann mit kleineren, bunten gehäkelten Hufeisen aufgepeppt habe.
Ein kleines Abzeichen durfte natürlich auch nicht fehlen!
und die rot-gelben Maschen habe ich mit Kam Snaps an der Schultüte befestigt.
Meine Maus liebt ihre Schultüte! Und das Beste: jetzt kann sie sogar kuscheln damit!
Schnittmuster: mein eigenes
Stoffe habe ich mal geschenkt bekommen