Mittwoch, 14. Dezember 2016

Es weihnachtet

Weihnachten ist nicht nur in den Straßen, Einkaufszentren und Supermärkten allgegenwärtig sondern seit dieser Woche auch in meinem Kleiderschrank! Die Adventzeit geht natürlich nicht spurlos an mir vorüber, das macht sich auch beim Stoffkauf bemerkbar. Als ich letztens durch meinen Lieblingsstoffladen bummelte, fiel mir sofort dieser schöne Sternenjersey ins Auge und ich musste ihn einfach mitnehmen.


 Ich wusste auch gleich was daraus werden sollte. Bei einem so schönen Stoff greift man doch gerne auf Altbewährtes zurück, geht keine Experimente ein, weil man möchte dass das Endergebnis einfach passt. Deswegen habe ich eine Martha von Milchmonster genäht.


Diesmal ganz schlicht, ohne Taschen, ohne gelegte Falten unter der Brust
 (hab die Stillversion zugeschnitten) und mit tollem Kragen. Was mir im Moment auch sehr gut gefällt sind die extralangen Armbündchen.


 Außerdem habe ich etwas von der Länge herausgenommen - es sollte diesmal ein Shirt werden für den Alltag...ich glaube das ist mir gelungen!


Die Kordelenden die ich aus dem Sternenjersey gemacht habe, sind mit SnapPap versäubert. Beim Nähen mit SnapPap frage ich mich nur immer wie ich den Faden vernähen soll, verriegelt ihr da oder verknotet ihr die Fadenenden? Wäre toll wenn ihr mir schreibt wie ihr das so macht.


 Ich fühle mich sehr wohl in meiner weihnachtlichen Sternenmartha und deswegen geht's damit auch ab zu RUMS.
Ich werd jetzt auch stöbern gehen was die Anderen tolles genäht haben, also habt einen schönen Tag!
Liebe Grüße 
Karin



Stoff ist vom örtlichen Stoffladen
Schnittmuster: Martha von Milchmonster

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen