Mittwoch, 21. Februar 2018

Lilien "La Silla"

Nachdem ich dieses schöne Stöffchen beim Stoffdealer meines Vertrauens entdeckt habe war es sofort um mich geschehen. Gesehen, gestreichelt und sofort verliebt!

Das ist übrigens ein Sommersweat...das hübsche bunte Design hat mich gleich in seinen Bann gezogen.

Ich habe hin und her überlegt was ich daraus nähen könnte...eigentlich war klar, dass ich mir ein Kleid nähen möchte. Andererseits kamen mir Zweifel ob das nicht zu wuchtig wirken würde.

Nach einer Woche Bedenkzeit habe ich meine Zweifel über Bord geworfen und mich einfach mal getraut eine La Silla zuzuschneiden. Ich dachte mir, im schlimmsten Fall, wenn mir das Kleid gar nicht gefällt, kürze ich es einfach. Das wäre zwar schade um den vergeudeten Stoff, aber immer noch besser, als ein Kleid im Schrank hängen zu haben das ich nie anziehen werde.

Bei der ersten Anprobe gefiel es mir schonmal gar nicht. Aber mein Liebster hat mich ermutigt erstmal den Kragen anzunähen und es dann erneut anzuziehen...was so ein Kragen alles ausmachen kann!

Die Ärmel musste ich wieder mal zusammenstückeln. Bei dieser Gelegenheit habe ich gleich eine Paspel miteingenäht. Auf ein Bündchen habe ich diesmal verzichtet, ich habe einfach einen Umschlagsaum genäht.

Ich habe die kurze Version der La Silla genäht und habe 3 cm zugegeben. Meine erste habe ich genau nach Schnittmuster genäht, ich find sie aber einen Ticken zu kurz (hier geht's zu meiner ersten La Silla).
Mit der Rückenansicht bin ich diesmal nicht zu 100 % zufrieden.
Ich habe zwar die beiden Abnäher verlängert und noch einiges an Weite rausgenommen aber es bilden sich trotzdem Falten. Aber selber ist man da vielleicht auch zu kritisch.
Diesmal hab ich mir mal die Mühe gemacht, ein kleines aber feines Detail am Saum anzubringen. Ich habe das schon so oft an anderen selbstgenähten Kleidungsstücken gesehen aber mich nicht getraut das selbst mal auszuprobieren. Mir gefällt die kleine Öse total gut!

Sooo, ich hoffe, euch gefällt meine La Silla genauso gut wie mir. Ich husche dann mal rüber zu RUMS. Ich wünsch euch was, bis zum nächsten Mal....Karin
Schnittmuster: Kleid "La Silla" von Schnittgeflüster
Stoffe und Kordel von der Stoff Eule


Dienstag, 20. Februar 2018

Turnbeutel
 
Ich bin auf den Turnbeutel gekommen! Eigentlich habe ich mich lange gegen das Nähen dieser praktischen Begleiter gewehrt. Ich weiß eigentlich gar nicht warum...irgendwie haben mir Turnbeutel nicht so gut gefallen...bis jetzt! Mittlerweile sind für mich schon 2 Exemplare entstanden (hier gezeigt) und derzeit ist noch kein Ende in Sicht.
 
 
Diese hier sind für zwei Mädls entstanden. Ich habe nach dem Freebook "Josie" von frau fadenschein genäht.
 
 
Die Größe habe ich angepasst. Ich habe in der Breite 2 cm weggenommen und in der Höhe 3 cm. So passen sie genau zu den zwei 7-jährigen Mädls.
 
 
In letzter Zeit sehe ich immer mehr Menschen mit Turnbeuteln am Rücken, von älteren Frauen angefangen über Jungs im Teeniealter zu kleinen Kindern hin...ich gehe also mit dem Trend und statte alle in meinem Umfeld mit der trendy Tasche aus.
 
 
Ich mag es gerne wenn es bei Taschen zumindest ein Extrafach gibt um das Handy oder eine kleine Geldtasche einzustecken. Deswegen nähe ich auch bei Turnbeuteln eine Reißverschlusstasche ein...so können die Mädls ihre wirklich wichtigen Dinge sicher verstauen.
 
 
Weil ich jetzt gerade Zeit habe, werde ich mich an die Nähmaschine setzen und einen weiteren Turnbeutel anfertigen...für eine liebe Freundin die demnächst Geburtstag hat.
 
 
Schnittmuster: Turnbeutel "Josie" von frau fadenschein (Freebook)
Stoffe von der Stoff Eule, Kunstleder und Kordeln aus dem örtlichen Stoffladen
verlinkt zu Creadienstag, DienstagsDinge, Handmade on Tuesday, Kiddi Kram

Donnerstag, 15. Februar 2018

Urlaubsfeeling
 
 
Ich kann euch gar nicht sagen wie aufgeregt ich bin! Wir haben gerade unseren diesjährigen Sommerurlaub gebucht, seitdem bin ich total hibbelig. Ich freu mich schon wahnsinnig auf diese Zeit und kann's irgendwie gar nicht mehr abwarten. Für mich gehört unser jährlicher Sommerurlaub zu den Highlights des Jahres und dieses Jahr sind wir mal endlich nicht so spät dran mit unserer Buchung, somit hatten wir noch eine Riesenauswahl was die Unterkunft angeht.
 
 
Ich bin also schon voll im Sommermodus und momentan kann ich meine Gedanken kaum sortieren...es rattert und dreht sich alles, vor allem mache ich mir so meine Gedanken über die Sommergarderobe meiner Kids. Den Zweien kann man derzeit beim Wachsen zusehen und ich befürchte, dass ihnen von der letztjährigen Sommergarderobe kaum mehr was passt. Somit bin ich in nächster Zeit beschäftigt ihre Schränke aufzufüllen.
 
 
Für mich habe ich schon das ein oder andere Sommerteilchen genäht, aber heute zeige ich euch eines meiner Lieblingsoutfits vom letzten Sommer.
 
 
Aufgenommen wurden die Bilder in unserem letzten Sommerurlaub. Genäht habe ich die Hose Leijara von M.B. WORK'S in Dreiviertellänge. Eine weitere Hose nach diesem schönen Freebook liegt schon zugeschnitten auf meinem Nähtisch - diesmal aber etwas kürzer.
 
 
Dazu gab's in einem passenden Rosaton ein Sommertop Livia von pattydoo. Zuerst war ich etwas skeptisch bei so viel rosa, aber die anfänglichen Bedenken der Farbe gegenüber waren schnell verflogen. Ich habe dieses Outfit letzten Sommer sehr oft getragen und ich freue mich, wenn die Temperaturen wieder nach oben klettern und ich meine Hose und mein Top wieder anziehen kann.
 
 
Ich bin schon gespannt, ob ich bei RUMS heute auch ein paar sommerliche Outfits finde...Ich wünsch euch was und lass euch noch ein paar meiner liebsten Urlaubsbilder da...bis bald Karin






 
Schnittmuster: Hose Freebook Leijara von M.B. WORK'S
                       Damentop Livia von pattydoo
Stoffe, Bündchen und Kordel von der Stoff Eule
verlinkt zu RUMS, AfterWorkSewing

Dienstag, 6. Februar 2018

Noch eine Kindertasche
 
Das schöne Schnittmuster "Kindergartentasche Milla" von shesmile hat es mir irgendwie angetan.
 
 
Die Tasche hat die perfekte Größe für die ganzen Schätze meiner kleinen Maus.
Und für die ganz geheimen Dinge gibt's ein Reißverschlussfach.
 
 
Die Tasche ist einfach zu nähen und wenn man will, kann man sich austoben mit Applikationen, dafür findet man genug Platz. Ich habe wieder Herzen appliziert wie schon bei dieser "Milla", die ich für eine Freundin meiner Tochter genäht habe. Es bestand natürlich der Wunsch im Parnterlook zu gehen, deswegen durfte es nichts anderes sein.
 
 
Der Jeansstoff verleiht der Tasche den nötigen Stand. Den Baumwollstoff habe ich doppelt genommen bei allen Schnittteilen, denn er ist so dünn, dass man beinahe durchschauen kann!
 
 
Der Tragegurt ist verstellbar, ich mag das für meine Taschen auch am Liebsten...so kann der Gurt optimal angepasst werden. Denn meine kleine Maus trägt ihre Tasche einmal um die Schulter wie eine Dame und ein anderes Mal quer, also über eine Schulter und die gegengleich Hüfte (ich glaub ihr wisst was ich meine).
 
 
Also Verschluss dient ein Klettband, das ich als sehr praktisch empfinde. Denn wenn meine kleine Maus mit der Tasche unterwegs ist, wird sie in einer Tour geöffnet und wieder geschlossen.
 
 
Stoffe, Trageriemen, D-Ringe und sonstiges Zubehör aus dem örtlichen Stoffladen

Mittwoch, 31. Januar 2018

Turnbeutel mal zwei

Jetzt hat es mich auch gepackt: das Turnbeutel - Nähfieber! Einmal angefangen ist es  schwer wieder aufzuhören.

 
Den kleineren Turnbeutel habe ich nach der gratis Anleitung von frau fadenschein angefertigt. Er ist mir fast ums Kennen zu klein für mich. Verstärkt habe ich ihn mit Vlieseline H640, dadurch wirkt er ein wenig steif wie ich finde. Besser wäre gewesen ihn nicht zu verstärken. Aber trotz Alledem habe ich ihn schon mal ausgeführt.

 
Ich mag es ja wenn mir etwas genauso gelingt wie ich es mir vorgestellt habe. Deswegen schlägt mein Nähherz höher wenn ich sehe wie exakt die Nähte hier aufeinander treffen.


Der größere Turnbeutel ist ebenfalls ein Freebook und zwar von Himmelgrau.
Er ist mir aber fast eine Spur zu groß für mich...dafür habe ich ihn nicht verstärkt mit Vlieseline, das ist gar nicht wirklich notwendig. Der Stoff fällt richtig schön und er ist nicht so steif wie der Kleinere.
 

Beide Turnbeutel haben ein kleines Innenfach mit Reißverschluss um das Handy oder die Geldtasche sicher zu verstauen.


 Ich habe mir schon einen dritten Turnbeutel zugeschnitten der von der Größe her in der Mitte liegt. Der hat's aber leider noch nicht unter meine Nähmaschine geschafft. Momentan bin ich schwer damit beschäftigt Sommerkleider und Kurzarmshirts für mich zu nähen, da hab ich grad voll Lust drauf. Ich freu mich schon euch die Ergebnisse zu zeigen, aber dafür muss das Wetter zum draußen Fotografieren erstmal wärmer werden.


Schnittmuster: der kleinere Turnbeutel ist ein freebook von frau fadenschein
der größere Turnbeutel ist ein freebook von Himmelgrau
Stoffe,  Korderln und Korkstoff von der Stoff Eule, Kunstleder weiß ich nicht mehr von welchem Anbieter
verlinkt zu RUMS
 




Dienstag, 23. Januar 2018

Von Creepern, Enderman und Co.
 

Mein Großer ist bekennender Minecraft-Fan. Er nutzt seine täglichen 30 Minuten Medienzeit meistens um dieses Spiel zu spielen. Ich kenne mich mittlerweile auch schon gut aus, da ich regelmäßig in seinen Minecraft-Büchern lese...man will ja schließlich wissen womit sich die Kinder beschäftigen.
 
 
Ich kann sagen, ich weiß um was es geht wenn mein Großer von "Creepern", "Enderman" und Co. erzählt.
 

Deswegen habe ich auch gleich zugeschlagen als der Pixel Stoff "Vera" von Swafing erschien...ich war schon ewig lange auf der Suche nach so einem Stoff!
Das passende Schnittmuster war auch schnell gefunden: das Tilt Teens von kleiner Polli-Klecks.
 

Ich habe den grünen Pixelstoff mit einem roten Jersey kombiniert weil ich mir dachte, das sieht so aus wie Lava...der Kommentar von meinem Sohn war: "Bitte, Mama, das ist doch keine Lava"...die Farbkombi ist trotzdem sehr gut angekommen.
 

Für den besten Freund gab's auch ein Pixel- Tilt-Teens...von dem gibt es allerdings keine Tragefotos.
 

Und weil mein großer so ein großer Minecraft-Fan ist, gab es zum Geburtstag eine selbst gemachte Minecraft-Torte von mir...die Figuren waren nicht schwer zu modellieren, da ja alles aus Quatraten und Rechtecken besteht.
 
 
Schnittmuster: Tilt Teens von kleiner Polli-Klecks
Stoff "Vera" von Swafing gefunden in einem daWanda Shop
verlinkt zu Creadienstag, DienstagsDinge, Für Söhne und Kerle, Handmade on Tuesday, Kiddi Kram
 
 

Mittwoch, 17. Januar 2018

Mein neuer Begleiter
 
Nachdem meine neue Juki Nähmaschine zu Weihnachten bei mir eingezogen ist, wollte ich natürlich gleich ausprobieren wie sie mit dickeren Stoffen zurechtkommt. Mein allererstes Projekt mit meiner "Neuen" war meine Strandläufer Tasche die ich euch hier gezeigt habe. Als zweites Nähprojekt habe ich mir den Ruck-Zuck-Rucksack von Traumfaden Werkstatt ausgesucht.
 
 
Ruck Zuck ging bei mir allerdings gar nichts...das war das erste Nähprojekt an dem ich fast gescheitert wäre...aber eben nur fast.
 
 
Ich habe mich teilweise nur auf die richtigen Maschineneinstellungen konzentriert und weniger auf's Nähen. Deswegen musste ich Nähte teilweise 2 x auftrennen - das war wirklich mühsam!
 
 
Ich gelangte auch an einen Punkt an dem ich den halbfertigen Rucksack in eine Ecke warf und er dort erstmal 2 Tage lang liegen blieb. Nach dieser kurzen Pause wollte ich ihn aber doch fertigstellen und so setzte ich mich erneut dran.
 
 
 
Ich finde die Teilung im Inneren des Rucksacks einfach klasse! Leider hat mein Wachstuch für eins der Innenfächer nicht gereicht - das hatte ich falsch zugeschnitten (es war also schon beim Zuschnitt der Wurm drin). Deswegen besteht das Innenleben aus Jeansstoff. Aus einer alten Jeans meines Neffen habe ich eine Tasche abgetrennt und in die Mittelwand eingenäht - das werde ich als Handy- und Schlüsselfach nutzen.
 
 
Die schöne dicke Kordel zum Zubinden muss ich leider noch austauschen da ich die Knopflöcher zu klein gemacht habe. Momentan bringe ich den Beutel kaum auf und zu. Und zuguterletzt habe ich ein Knopfloch zu viel genäht...darüber habe ich mich furchtbar geärgert. Aber meine kleine Maus hat mir versprochen einen schönen Taschenbaumler zu basteln, den werde ich dort befestigen.
Außerdem war der Innenbeutel zu groß (warum auch immer) ich habe einfach eine Falte eingenäht.
 
 
Manchmal läuft es einfach nicht so wie ich mir das vorstelle, umso mehr freut es mich, dass der Rucksack doch gar nicht so schlecht aussieht.
 
 
Schnittmuster: Ruck-Zuck-Rucksack von Traumfaden Werkstatt
Stoffe und Kunstleder: vom Möbelschweden und vom örtlichen Stoffgeschäft
verlinkt zu  RUMS, After Work Sewing